Brautbecher

Im siebzehnten Jahrhundert soll es geschehen sein, dass sich ein armer Goldschmied in ein reiches Patriziertöchterlein verliebte. Der Vater jedoch wollte seinen Segen zu dieser Verbindung nur geben, wenn es dem Goldschmied gelänge, einen Becher zu schaffen, aus dem sie beide trinken könnten, ohne etwas zu verschütten.
Nach langem Grübeln kam dem Goldschmied eine Idee, die er auch sofort in die Tat umsetzte:
Er schuf einen Becher, wie wir ihn auch heute noch als Braut- oder Hochzeitsbecher kennen.
Die Frauenfigur war der Geliebten nachgebildet;
Ihr Rock war der eigentliche Becher. Und in den erhobenen Händen hielt die ein zweites Gefäß. Sie konnte beide gleichzeitig trinken!
Der Patrizier gab darauf seinen Segen und die beiden wurden ein Paar.
Der Goldschmied hatte mit seiner Idee den Grundstock für eine blühende Manufaktur von Hochzeitsbechern gelegt.

Loading Updating...
Pages: 1 2 3 4
Brautbecher

Brautbecher

Art. Nr. B24

Höhe: 21 cm


Brautbecher

Brautbecher

Art. Nr. B48

Höhe: 17 cm


Brautbecher

Brautbecher

Art. Nr. B66

Höhe: 13 cm


Brautbecher

Brautbecher

Art. Nr. B63

Höhe: 15 cm


Brautbecher

Brautbecher

Art. Nr. B60

Höhe: 15 cm